Veranstaltungen 2023-1 1. Halbjahr Frühjahr/Sommer 2023


08.03.2023 | Ort: Friedrichshafen, "Kiesel" im K42, Karlstr. 42
Kabarettabend zum Internationalen Frauentag

Kabarettabend zum Internationalen Frauentag

"Köbernick geht´s ruhig an"

Termin: Mittwoch, 08.03.2023, 19:00
Ort: Friedrichshafen, "Kiesel" im K42, Karlstr. 42
Kosten: 10 €
Veranstalter: AK Frauen Bodenseekreis

ImageMit Liedern und Texten, wie frisch aus dem Bett gestiegen schlafwandelt Uta Köbernick sicher zwischen Privat- und Bühnenperson.
Begleitet von Kaffeetasse und Thermoskanne beobachtet sie den Zeitgeist und andere Gespenster.
Von den Auszeichnungen und Preisen der letzten Jahre lässt sie sich nicht aufhalten.
Mit einem fröhlichen „Ich bin ausgeträumt“ schaltet sie den Wecker im Kopf ab.
Anarchie im Schlafanzug. Uta nimmt die Bühne so ernst, dass es verdammt viel Spaß macht.
Manchmal muss man lachen und weiß gar nicht genau worüber und im nächsten Moment stehen einem unvermittelt die Tränen zuvorderst.
Uta Köbernick geht’s ruhig an. Dieser Abend ist so besonders wie ein Tag, den man sich immer schon mal erlauben wollte.



Anmeldung
ist nicht erforderlich, Möglichkeit zur Plastzreservierung unter veronika.waescher-goeggerle@bodenseekreis.de

www.koebernick.ch

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=14&ICWO_course_id=5053&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id5053

09.05.2023 | Ort: Langenargen, Münzhof, Marktplatz 24 | Nr.: 230509
Kein Ende der Gewalt? Friedensethik für eine globalisierte Welt

Kein Ende der Gewalt? Friedensethik für eine globalisierte Welt

Lesung mit anschließender Diskussion

Termin: Dienstag, 09.05.2023, 19:00
Ort: Langenargen, Münzhof, Marktplatz 24
Referent/in: Philipp Haas, Rechtsanwalt und ehemaliger Mitarbeiter von Prof. Schockenhoff, Universität Freiburg
Kosten: 10 €
Anmeldung: Platzreservierung bei der keb FN
Veranstalter: keb FN
Kooperationspartner: Kath. Kirchengemeinde Langenargen, Gemeindebücherei Langenargen, evangelische Kirchengemeinde Langenargen

Schon immer erforderte die Arbeit für den Frieden Mut und visionäre Kraft, vor allem aber Geduld, langen Atem, Ausdauer und Bereitschaft, trotz mancher Rückschläge auf dem Weg der kleinen Schritte voranzugehen.“

In der Friedensethik vollzog sich in den vergangenen Jahrzehnten ein Paradigmenwechsel: Im Mittelpunkt stand nicht mehr die Frage, unter welchen Bedingungen die Anwendung militärischer Gewalt gerechtfertigt sein kann, sondern welche Wege zum Frieden führen. Schockenhoff analysiert die Kriegserfahrungen und Friedenshoffnungen der Menschen von der Antike bis zur Gegenwart. und skizziert die Herausforderungen einer Friedensethik für das 21. Jahrhundert. Dabei zeigen sich auch im Konzept des gerechten Friedens Spannungen und Widersprüche. Das Ziel der angestrebten Gewaltfreiheit gerät mit der Schutzverantwortung für Menschen in Not in Konflikt. Sein Buch analysiert dieses ethische Dilemma und zeigt konstruktive Wege zu seiner Überwindung auf.

Eberhard Schockenhoffs ehemaliger Mitarbeiter am Lehrstuhl für Moraltheologie in Freiburg, der Theologe und Jurist Philipp Haas, führt uns in sein Werk ein und lädt zu Rückfragen und Diskussion, insbesondere im Hinblick auf die aktuellen Erfahrungen von Krieg und Gewalt ein.

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Kursgebühr
Anrede
Nachname *
Vorname
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
 

Mit meiner Anmeldung stimme ich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Bodenseekreis e.V. zu und versichere, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.

* Pflichtfelder

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
f8d064931

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=14&ICWO_course_id=4931&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id4931

10.05.2023 | Ort: Treffpunkt: Haupteingang Städtischer Friedhof Friedrichsh, Hochstr. 41, | Nr.: 230510
„Mahner für den Frieden“ – Denkmäler und Kriegsgräberstätten als Orte historisch-politischen Lernens

„Mahner für den Frieden“ – Denkmäler und Kriegsgräberstätten als Orte historisch-politischen Lernens

Termin: Mittwoch, 10.05.2023, 14:30 - 17:30
Ort: Treffpunkt: Haupteingang Städtischer Friedhof Friedrichsh, Hochstr. 41,
Referent/in: Sebastian Steinebach, Bildungsreferent des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.,
Leitung: Birgit Rathgeb-Schmitt, Schuldekanin
Veranstalter: Schuldekanatamt Wangen
Kooperationspartner: keb FN

ImageKrieg! Seit Monaten werden unsere Schüler/innen fast täglich damit konfrontiert. Warum dieser Krieg? Haben „wir“ denn nichts aus der Geschichte gelernt? Können „wir“ denn überhaupt aus der Geschichte lernen? Was kann „Friedenspädagogik“ leisten?
Auf der Grundlage kostenloser pädagogischer Materialien sollen sowohl konkrete Möglichkeiten zur friedenspädagogischen Arbeit aufgezeigt, als auch Anregungen zur Entwicklung eigener Ideen vermittelt werden.
Wir treffen uns dazu auf dem Städtischen Hauptfriedhof Friedrichshafen, wo uns Beate Zimonczek von der Friedhofsverwaltung erwarten wird. Mit ihr zusammen werden wir uns zunächst mit dem pädagogisch-didaktischen Potential von Kriegsgräbern und Kriegerdenkmälern auseinandersetzen; sind sie wirklich „Mahner“ des Friedens, wie Albert Schweitzer seinerzeit meinte?
Anschließend werden Sie von Sebastian Steinebach über die Bildungsarbeit der im Auftrag der Bundesregierung arbeitenden Kriegsgräberfürsorge informiert. Er stellt Ihnen konkrete friedenspädagogische Konzepte vor, die im Religions-, Ethik- und im Geschichtsunterricht einsetzbar sind.

Bild: © Volksbund Baden-Württemberg

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Kursgebühr
Anrede
Nachname *
Vorname
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
 

Mit meiner Anmeldung stimme ich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Bodenseekreis e.V. zu und versichere, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.

* Pflichtfelder

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
329bf5049

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=14&ICWO_course_id=5049&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id5049

05.07.2023 | Ort: Bad Waldsee-Reute, Kloster Reute, Klostergasse 6 | Nr.: 230705
Von der Vielfalt des Christentums. Ein Blick zurück nach vorn

Von der Vielfalt des Christentums. Ein Blick zurück nach vorn

Reuter Gespräche zur Erwachsenenbildung

Termin: Mittwoch, 05.07.2023, 19:00 (ab 18:30 Beginn mit einem kleinen Imbiss)
Ort: Bad Waldsee-Reute, Kloster Reute, Klostergasse 6
Referent/in: Dr. Ester Berg-Chan
Kosten: 10 € (incl. Getränk und Imbiss), für Verantwortliche in der Erwachsenenbildung der Gemeinden kostenfrei
Anmeldung: erforderlich
Veranstalter: keb BC-SLG
Kooperationspartner: keb RV, keb FN

Christentum, das gab es von Anfang an nur im Plural. Wie mit Vielfalt umgehen? Diese Frage bewegte Christen schon, als die ersten Gemeinschaften gebildet wurden..
Der Vortrag lädt dazu ein, die Vielfalt des Christentums und die bisweilen widersprüchliche Vielfalt der christlichen Bibel als ein Plädoyer für radikale Vielfalt (neu) zu entdecken: eine Perspektive, die Vielfalt nicht als Problem, sondern als Grundlage des gemeinsamen Glaubens begreift.

Die Reuter Gespräche sind seit vielen Jahren eine Veranstaltung, bei der die keb im Oberland zu einem aktuellen Thema einlädt, das für die Bildungsarbeit von Bedeutung ist.

Eingeladen sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der katholischen Erwachsenenbildung im Oberland, alle pastoralen Mitarbeiter, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter in den Kirchengemeinden und Seelsorgeeinheiten, sowie alle am Thema Interessierten

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Kursgebühr
Anrede
Nachname *
Vorname
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
 

Mit meiner Anmeldung stimme ich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Bodenseekreis e.V. zu und versichere, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.

* Pflichtfelder

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
055f84377

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=14&ICWO_course_id=4377&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id4377

03.09.2023
Earth & Peace Move

Earth & Peace Move

Aktion zum Ökumenischen Tag der Schöpfung.

ImageJedes Alter – Erwachsene, Kinder und Jugendliche.
Wir treffen uns zunächst an einem Punkt mitten auf der Wiese, der unser menschliches Eingreifen in die Welt symbolisiert. Dort orientierten wir uns auch an unserem eigenen Standpunkt innerhalb des Jahresverlaufs und unserem Inneren. Dann umrundeten wir einen Jahreskreis, der die christlichen Festzeiten und Feste, sowie die Höhepunkte des Naturjahres, die keltischen Pflanzen (Bäume) und indianischen Tiere im Jahreskreis und -verlauf darstellt und symbolisiert. Mit Trommeln und Melodischem werden wir uns unserer Verantwortung und Solidarität für die Welt um uns herum bewusst.
Ein starker und intensiver Moment mit Trommel, Rhythmus, Tänzerischem, Bewegendem – ein Akt der Solidarität mit allen Geschöpfen und Menschen.

Termin:
SONNtag, 03.09.2023
Ort:
Im Freien auf einer Wiese mit Tipi und Jahreskreis (= Wallisenhain) hinter der Grillhütte Eriskirch-Schlatt – hinter den Gebäuden Aspenweg 19 – 23 (Anfahrts-Beschreibung bei Anmeldung).

Ohne Teilnehmergebühr – Spende.

Verbindliche Anmeldung bis spätestens 31. August an dieter.walser@drs.de

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=14&ICWO_course_id=4925&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id4925

© Katholische Erwachsenenbildung Bodenseekreis e.V. 2023
Haus der Kirchlichen Dienste | Katharinenstraße 16
Tel.: (0 75 41) 3 78 60 72 | Fax.: (0 75 41) 3 78 60 73 | info@keb-fn.de
www.keb-fn.de

design IruCom systems | Powered by IruCom WebCMS 8i