Unsere Veranstaltungen und Kurse


15.03.2019
Digitale Ethik - E-Learningkurs mit Präsenztreffen

Digitale Ethik - E-Learningkurs mit Präsenztreffen

Unsere digitale Realität braucht ethische Entscheidungen – Wie wollen wir leben?

Termin: Auftaktveranstaltung: 15. 3. 2019, 15.00 bis 17.30 Uhr in Stuttgart,
danach vier Wochen Online Phase
Referent/in: Sabine Keitel, LpB; Alexandra Trapp, KiLAG
Kosten: 60,00 €
Anmeldung: erforderlich
Veranstalter: Kirchliche Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung in Baden-Württemberg
Kooperationspartner: Institut für Digitale Ethik, Stuttgart
Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
Ablauf:

15. März 2019, 15.00 Uhr - 17.30 Uhr: Auftaktveranstaltung in Stuttgart
Bei dieser Präsenzveranstaltung haben die Teilnehmer und Teilnehmerinnen die Möglichkeit, sich und das Leitungsteam persönlich kennen zu lernen sowie inhaltlich in das Thema einzusteigen. Eine Einführung in die Lernumgebung bereitet auf die folgende Online Phase vor.

Online Phase
Vier Wochen im Anschluss an die Auftaktveranstaltung
Jede Woche wird ein inhaltliches Modul frei geschaltet, zu dem eine Aufgabe gestellt wird. Die Ergebnisse werden in Foren diskutiert, so dass man zeitversetzt auf die Beiträge der Anderen reagieren kann. Eine Tutorin moderiert die Diskussion und ist ständige Ansprechpartnerin.

Chat-Angebote
Es werden mehrere Chats angeboten, in denen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem festgelegten Zeitpunkt mit der Tutorin austauschen können. Als Schlusspunkt des Kurses können im Abschluss-Chat die Lernerfahrungen bezüglich der Methode und Inhalte diskutiert werden. Die Chats bieten die Möglichkeit, Kontakte und Inhalte zu vertiefen und offene Fragen zu klären.

Anmeldung bitte online:
Oder schriftlich per Post oder E-Mail mit Angabe der Seminar-Nr. 46/11/19:
Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, Fachbereich E-Learning
Lautenschlagerstr. 20, 70173 Stuttgart
0711.16 40 99-45, Fax: -77
sylvia.roesch@lpb.bwl.de

Kursziel:
Digitalisierung bestimmt unseren Alltag und durchdringt zunehmend weitere Anwendungs- und Lebensbereiche. Wie selbstverständlich nutzen wir Smartphones, Apps, googeln Wissenswertes oder legen uns ein Fitnessarmband um. Die Vorteile liegen auf der Hand und sind verführerisch. Die technologischen Entwicklungen werfen aber auch zahlreiche ethische Fragen auf: Welche Daten geben wir von uns preis und was geschieht mit ihnen? Wer übernimmt die Verantwortung – für einen menschenwürdigen Umgang im Netz oder für Unfälle, die z.B. beim autonomen Fahren passieren könnten?
Technische Errungenschaften müssen ethisch reflektiert und begleitet werden. Aus diesem Grunde wurde der Deutsche Ethikrat einberufen. Doch auch wir persönlich sind aufgefordert, uns mit diesen grundlegenden Fragen und Dimensionen der Digitalisierung auseinanderzusetzen. Wir laden Sie deshalb herzlich ein, sich nach dem Präsenztreffen unter tutorieller Begleitung gemeinsam vier Wochen lang in diesem E-Learningkurs auf den Weg zu machen und über die grundlegenden Fragen des (digitalen) Lebens auszutauschen: Wir wollen wir leben?

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=14&ICWO_course_id=4039&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id4039

24.03.2019 | Ort: Friedrichshafen | Nr.: 0324
How to be a Woman - wann ist ´ne Frau ´ne Frau?

How to be a Woman - wann ist ´ne Frau ´ne Frau?

ein Chanson-Abend mit Regina Greis

Termin: Sonntag, 24. März 2019, 18:00 Uhr, Einlass 17:30 Uhr
Ort: Friedrichshafen
Haus/Raum: Graf-Zeppelin-Haus, Ludwig -Dürr-Saal
Adresse: Olgastr. 20, 88045 Friedrichshafen
Kosten: Freiwilliger Teilnahmebeitrag
Veranstalter: keb FN
Kooperationspartner: EBO, KDFB im Dekanat FN, Demokratie Leben

Image„Wann ist ne Frau ne Frau?“ Diese Frage stellt frau sich nicht nur wenn sie vor dem Spiegel steht. Und um dieser Frage auf den Grund zu gehen, drängen sich weitere Fragen auf: Was wird von Frauen heute erwartet? Welche Erwartungen stellt frau an sich selbst?
Wie weit sind wir in 100 Jahren Frauenwahlrecht mit der Gleichberechtigung gekommen? Was ist Klischee und was Realität – zwischen Abschminken und Zwetschgenkuchen?
Regina Greis stellt sich diesen Fragen mit der Unterstützung von Ayten Sabety am Klavier. Mit verschiedenen Chansons werden unterschiedliche Frauentypen beleuchtet mal witzig, mal frivol, mal frech, mal sentimental... Freuen Sie sich auf
einen heiteren Abend mit Schirm, Charme und Manolos...

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=14&ICWO_course_id=4034&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id4034

05.05.2019 | Ort: Meckenbeuren | Nr.: 0505
Gegen das Vergessen - Eine jüdische Zeiotwreise mit Dany Bober

Gegen das Vergessen - Eine jüdische Zeiotwreise mit Dany Bober

Lied-Geschichte(n) und jüdischer Humor

Termin: Sonntag, 05. Mai 2019, 18:00 Uhr
Ort: Meckenbeuren
Haus/Raum: Kultur am Gleis 1
Adresse: Bahnhofplatz 1, 88074 Meckenbeuren
Referent/in: Dany Bober
Kosten: Freiwilliger Teilnahmebeitrag
Veranstalter: keb FN
Kooperationspartner: Betriebsseelsorge RV, KDFB Meckenbeuren, kath. Kirchengemeinde Meckenbeuren, Evangelische Erwachsenenbildung Bodensee/Oberschwaben

ImageJüdische Kultur ist schon aufgrund ihrer unterschiedlichen geographischen und historischen Bezüge eine sehr vielfältige Kultur. Dies gilt auch für die Musik. Mit der Katastrophe des Nationalsozialismus kam die Entwicklung jüdischer Lieder in Europa weitgehend zum Erliegen. Heute denken viele in diesem Zusammenhang sofort an Klezmer Musik. Dass jüdische Musik viel mehr beinhaltet zeigt Dany Bober auf vielfältige Weise. Dany Bober ist 1948 in Israel geboren. 1956 remigrierten seine Eltern mit ihm in die Geburtsstadt seines Vaters, Frankfurt am Main. Seit 1976 lebt er in Wiesbaden.

Für seinen Vortrag "Eine Jüdische Zeitreise" hat Dany Bober die in der Zeit der Weimarer Republik auf deutschen Kleinkunstbühnen beliebte Form des "Features" gewählt. Hierbei tragen die unterschiedlichsten Stilelemente wie Lieder, Berichte, Mundartgedichte und Humor zu einem kurzweiligen und informativen Abend bei.

Von teilweise eigenen Vertonungen der Psalmen König David und Salomo führt sein Programm über das babylonische Exil, die hellenistisch-römische Zeit zum Deutschen Judentum sowie den jiddischen Volksweisen Osteuropas. Zwischen den Liedern erzählt Dany Bober die Geschichte, die den Rahmen zu seinen Liedern bildet. Anekdoten, Prosa und Gedichte aus dem jüdischen Frankfurt am Main des 18ten und 19ten („Vormärz“) Jh. runden das Feature liebevoll-ironisch ab.

Die "Frankfurter Rundschau" schrieb: ".... Ein Abend der zeigte, dass Unterhaltung durchaus was mit Haltung zu tun hat. Und dass es möglich ist, ein ernsthaftes Thema auch ohne die durchkonstruierte Handlung eines Theaterstückes publikumswirksam auf die Bühne zu bringen.“

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=14&ICWO_course_id=3993&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id3993

06.07.2019 | Ort: Friedrichshafen-Raderach | Nr.: 0706
Permakultur – Gestaltungsprinzipien für eine Welt, die sich erhält

Permakultur – Gestaltungsprinzipien für eine Welt, die sich erhält

Workshop

Termin: Samstag, 06. Juli 2019, 10:00 bis 15:00 Uhr
Ort: Friedrichshafen-Raderach
Haus/Raum: Treffpunkt: Dorfgemeinschaftshaus Raderach
Adresse: Fichtenburgstraße 37, 88048 FN-Raderach
Referent/in: Katrin Fieberitz, gelernte Gemüse-Gärtnerin, Zusatzqualifikation im Demeter-Anbau, Permakultur-Designerin, Dornbirn
Kosten: 18,00 €
Anmeldung: erforderlich
Veranstalter: keb RV
Kooperationspartner: keb Bodenseekreis e.V.

Spürbare Klimaveränderungen, Artenschwund, soziale Verwerfungen – an vielen Stellen wird sichtbar, dass unsere bisherigen Konzepte und Antworten für aktuelle Probleme nicht mehr tragfähig sind.
Von Alberst Einstein stammt der Satz: „We cannot solve our problems with the same thinking we used when we created them." (Wir können unsere Probleme nicht mit dem gleichen Denken lösen, das wir nutzten, als wir sie kreiert haben).
Doch wo finden sich Denkansätze, die tatsächlich eine Änderung bedeuten?

Entstanden aus einer genauen Beobachtung der industriellen Landwirtschaft in Australien bietet die Permakultur genau dies. Prinzipien zur Gestaltung, die ganz neue Denkmöglichkeiten herausfordern. In den letzten 30 Jahren an verschiedenen Orten der Erde erprobt und verbessert, bietet die Permakultur damit mittlerweile Lösungsansätze für die verschiedensten Lebensbereiche.

An diesem Tag tauchen wir ein in die grundlegenden Prinzipien und besuchen einen Ort in der Region, der nach Grundsätzen der Permakultur gestaltet wird.

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Kursgebühr
Anrede
Nachname *
Vorname
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
 

Mit meiner Anmeldung stimme ich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Bodenseekreis e.V. zu und versichere, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.

* Pflichtfelder

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
dc7ce3971

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=14&ICWO_course_id=3971&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id3971

© Katholische Erwachsenenbildung Bodenseekreis e.V. 2019
Haus der Kirchlichen Dienste | Katharinenstraße 16
Tel.: (0 75 41) 3 78 60 72 | Fax.: (0 75 41) 3 78 60 73 | info@keb-fn.de
www.keb-fn.de

design IruCom systems | Powered by IruCom WebCMS 8i